Urbane Schnittstellen – Eröffnung 14. März, 19 Uhr, Goethestr. 31, München

Studentisches Projekt der Georg-Simon-Ohm Hochschule, Fakultät Architektur, Projektleitung: Michaela Rotsch

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Modelle von sechs „Urbanen Schnittstellen“, die Studenten der Architektur für den Nürnberger Stadtraum und Umgebung entwickelt haben, werden im Syntopischen Salon in München mit detaillierten Informationen zu den einzelnen Entwürfen installiert. Die konzeptionelle Ausgangsbasis für jede der sechs Schnittstellen ist der Syntopische Salon in München. Die sechs Modelle übernehmen dessen Raumvolumen im Maßstab 1: 5.

Die sechs „Urbanen Schnittstellen“:

1. „Festbude“, ein Passagenraum zwischen Weihnachtsbuden, von Thomas Kolbeck, Christian Schülein und Corinna Stirnweiss
2. „Kontinuum“, Kommunikationsraum zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft,  von Stephanie Förtsch und Patrick Treuting
3. „Umlenkung“, Spiegelinstallation in abgelegenem Innenhof, von Tania Hatzenbühler, Marie-Luise Kunzelmann und Emily Shaffar
4. „Umstritten“, Wahrnehmungsinstallation eines Reiterdenkmals, von Verena Renz
5. „Kommunikationsstelle“ mit Schrift und Schiefertafeln am Platz vor der Polizei,  von Vera Landshuter und Theresa Werner
6. „Baukunst“, Sockel- und Parkplatzskulptur zwischen Bauämtern, Architektenkammer und Kunsthalle von Daniela Friedrich, Franziska Kress und Dusan Radovic

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s