Monatsarchiv: November 2010

Gülcan Turna – 25.11.2010 bis 16.12.2010 – Goethestrasse 31, München

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Bildhauerin Gülcan Turna installiert vom 25.11. bis 16.12.2010 im gläsernen Labor des Syntopischen Salons eine zweiteilige textile Skulptur. Im Zusammenwirken mit dem Trägermaterial drückt Geschriebenes einen fast unerträglichen Zwiespalt zwischen Klarheit und Vieldeutigkeit aus. In Kreuzstich gesticktes Deutsch trifft auf die Umgebung der lebendigen Sprachenvielfalt in der Goethestraße. Das gläserne Labor wird zum Schaukasten, der die Skulptur gleich einer Auslegeware am Straßenrand zeigt und für diese zugleich ein schützendes Gehäuse bietet.
Gülcan Turna geb. 1974 in Friedrichshafen, in der Türkei aufgewachsen, 2010 Diplom an der Akademie der Bildenden Künste München, Bildhauerei

Gülcan Turna Syntopischen Salonda 25/11.2010, 16/12.2010 tarihleri arasinda iki parcadan olusan Heykel düzenlemesi,iki parcadan olusan tekstiller,teknigiyle katlanilanamiyacak kadar „kararli“ ve „cok anlamliligi“ tasiyor.
Carpi teknigi ile islenmis Almanca yazida bulundugu cevrenin cok yönlü „Dil“ yasantiligini ve esnekligini de konusuyor.
Camli Labor tekstil heykel düzenlemesini Goethestrasse 31,cadde kenarinda, vitrinde gibi sergiliyor ama ayni zamanda sergileme, tekstil heykelleri koruma fonksiyonu tasiyor.


Advertisements