Archiv der Kategorie: Berlin

KADIR FADHEL: THE WORLD IS OVER II – Juni 2016 – SYNTOPISCHER SALON Berlin

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kadir Fadhel installiert auf seiner Reise in Deutschland an ausgewählten Orten THE WORLD IS OVER, – eine mehrteilige Arbeit, die im Januar 2016 mit einer Aktion im Stadtraum von Bagdad begonnen hat. Durch den jeweils spezifischen Ort wird die Arbeit bildlich transferiert und neu kontextualisiert. Auf Einladung des Syntopischen Salons zeigt Kadir Fadhel im Gläsernen Labor THE WORLD IS OVER II in Kombination mit den CODE-Arbeiten „peace is the fruit of life“ und „life is fun …not war“. Das Gläserne Labor des Syntopischen Salons befindet sich in Berlin am Haupteingang des sozio-ökologischen Stadtprojekts Prinzessinnengärten, Prinzenstrasse 35-38, 10969 Berlin.

Kadir Fadhel lebt und arbeitet in Bagdad. Er ist aktuell Stipendiat des internationalen Künstlerhauses Villa Waldberta.

Kadir Fadhels installation : “ THE WORLD IS OVER”, is currently traveling through Germany public space. The installation combines and re-combines several parts and was conceived this January in Bagdad public space.  Each of the specifically well-chosen locations are incorporated into the next install. In Berlin “ THE WORLD IS OVER’ is combined with Fadhels “ CODE” works” peace is the fruit of life” and “life is fun…not war”. The location chosen for this event is the translucent lab of Syntopic Salon, located at the main entrance of Prinzessinnengarten, urban garden city project, Prinzenstrasse 35-38, 10969 Berlin, U-Bahn Moritzplatz.

Kadir Fadhel lives and works in Bagdad, he is currently on a residency at Villa Waldberta, Munich

 

Advertisements

Syntopischer Salon beim Salon Sophie Charlotte – 21. Januar 2012, 18 Uhr – Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften am Gendarmenmarkt, Markgrafenstraße 38, Berlin

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unter dem Motto „ArteFakte. Wissen ist Kunst – Kunst ist Wissen“ lädt die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) zum alljährlichen Salon Sophie Charlotte ein.
Führt der Verstand zur Wissenschaft? Und die Seele zur Kunst? Gibt es Intuition in den Wissenschaften? Wie forschen eigentlich die Künste?
Der „Salon Sophie Charlotte“ sucht Antworten auf diese und viele andere Fragen und ist Experimentierbühne für das Spannungsfeld von Wissenschaft und Kunst.
Unter fünfzehn verschiedenen Themenstellungen werden im gesamten Akademiegebäude von 18 bis 24 Uhr zahlreiche Diskussionen, Vorträge, Performances und Installationen zu sehen sein, die sich mit unterschiedlichsten Herangehensweisen den Fragen von Wissenschaft und Kunst nähern.

In einem Modell des „Syntopischen Salons“ gastiert eine Gesprächsreihe des Graduiertenkollegs „Sichtbarkeit und Sichtbarmachung“ der Universität Potsdam und eine interaktive Collage lädt zum Mitmachen ein.
Die Modell-Schnittstelle des Syntopischen Salons bildet im Säulensaal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften damit den Rahmen, um Syntopie zwischen den Beiträgen der Gäste und Besucher zu erzeugen. Bildliche Schnittstellen im Zusammenwirken mit Projektionen von Reinhold Kliegl (Kognitionspsychologe), Thomas Nocke (Mathematiker/Klimaforscher) und Christine Hanke (Medienwissenschaftlerin) werden ergänzt durch spontane Bild-Kommentare der Besucher.

Wir danken allen Gästen und Besuchern für die aktive Teilnahme und Herrn Aue von der BBAW für die wunderbare Zusammenarbeit!

Mehr Informationen unter: http://jahresthema.bbaw.de
Download Programm Salon Sophie Charlotte
Presse:
Tagesspiegel: Syntopischer Salon
Tagesspiegel: Über den Tellerrand hinaus