über / about

Syntopischer Salon – Urbane Schnittstelle
Der Syntopische Salon bringt seit 2009 in regelmäßigen Abständen „interkulturelle, interdisziplinäre und transdisziplinäre Werkstrukturen“ zwischen Kunst und Wissenschaft auf die Straße. Er agiert im südlichen Münchner Bahnhofsviertel, das durch die urbane Mischung geprägt ist, die sich aus dem geschäftigen Treiben der unterschiedlichen Kulturen ergibt.
Die spezielle Atmosphäre der Aktionen des Syntopischen Salons am und auf dem Bürgersteig der Goethestrasse entsteht durch die besondere Mischung von geladenen Gästen und zufällig vorbeigehenden Passanten.
Die Aktivitäten strukturieren sich weitgehend selbstorganisierend. Das Experiment „Syntopischer Salon“ hat einen offenen Ausgang.

Syntopic Salon – urban interface
The SYNTOPIC SALON enhances and presents since 2009 inter,- and transdisciplinary work structures aiming an exchange between art and science in Munich, Germany. The SYNTOPIC SALON projects are intervening close to Munich central train station area. This area is especially shaped through decades by the arriving people and visitors, therefore the usual coming and going of hotel guests but also mixed with the very bavarian traditional infrastructure; university clinics, book stores and turkish groceries form a unique sociocultural meltingpot within Munich. Therefore the special atmosphere around the SYNTOPIC SALON at Goethestreet 31 always randomly attracts visitors, locals and invited guests. The activities -curated since 2008 by an Architect, a Physician and an Art Scientist- reflect on this unique situation. The result of the experiment SYNTOPIC SALON is not predefined.

Advertisements